Chris Cornell - Ein Nachruf

Chris Cornell - Ein Nachruf

  Musik        19.05.2017
Photo(s) freigegeben von http://antiquiet.com
Chris Cornell (52 Jahre), Solokünstler und Sänger der Band Soundgarden und Audioslave, hat sich nach seinem Konzert in Detroit, gestern für alle überraschend das Leben genommen. Wer seine Karriere verfolgt hat, weiß, dass er immer mit Alkohol- und Drogeneskapaden gekämpft hat.

Für mich persönlich ein weiterer Verlust, der einen Teil meiner Jugend zu Grabe trägt. Soundgarden, als eine der Grunge-Ära prägenden Bands, war neben Nirvana, Pearl Jam, Stone Temple Pilots, Alice in Chains und vielen anderen in den Beginn der 90ger Jahren, eine der Bands, die sich aus dem Alternative Bereich ihren eigenen Platz geschaffen hatten.
Wer kennt nicht ‚Black Hole Sun‘ vom Album Superunknown?
Wer hat nicht in rauchigen Diskotheken zu der Musik sich im 'Headbangen' versucht?
Nirvana... Soundgarden - eine Kombi, die auf keinem Plattentable fehlen durfte.

Die Musik, war vielleicht nicht so nach Aufmerksamkeit schreiend, wie die von Kurt Cobain und Nirvana, eher immer etwas 'ruhiger' und düsterer.
Aber nicht minder die Sorge und den Verlust vermittelnd, sich in einer immer schneller drehenden Welt, verloren zu fühlen.
Mit Kippe in der Hand auf der Tanzfläche zu Spoonman zappeln. Eine einfach geile Zeit - Eltern die dem 'Gekreische' und 'Gezappel' nichts abringen konnten.
Gut, dass meine Kinder von Nirvana, Pearl Jam über Toten Hosen, Linkin Park zu Ed Sheeran keine Berührungsängste haben .
Chris Cornell versuchte sich auch als Solo Künstler, wobei ich seinen Song - You know my name - zum Bond Film Casino Royal, gar nicht so schlecht fand. Zumindest besser, als die meisten Kritiker.
Auch mit Audioslave hatte sich seine Einstellung zum großen Ganzen, trotz Kurzhaarfrisur nicht wirklich geändert. Hört euch mal wieder Cochise von ihrer ersten CD an.
Es ist ein wenig erschreckend, wie schnell doch vieles zu einem Ende kommt.
In diesem Sinne genießt euer Leben. Hört euch noch mal Superunknown an. Oder wenn noch nie geschehen, gebt Chris eine Chance.

And put the blame on me
So you don't feel a thing
Go on and save yourself
And take it out on me

Bleibt einfach laut, hart, ehrlich und tätowiert.
Danke Chris für meine Jugend.
3 Like(s): Drash69, jaylein, Exaltation,
...
42 Jahre, Admin aus Köln

Weiteres vom Autor

Weiteres in Musik