Oldschool84's Profil Profil Photos Buddies Bands Releases Playlist Filme Serien Shows Gästebuch

Oldschool84

              
...
Jetzt online in Besucherliste

Hunger

Ich interessiere mich hier für

Frauen
für Freundschaften oder Dates
Am besten auch gleich jemanden mit dem man auch mal raus- oder auf Shows gehen kann.
Über mich (registriert seit 26.06.08)

Ich dachte, diese ganze \"Metalcore Hype\"-Geschichte hätte langsam mal\r\nihren Zenit überschritten, aber ich habe mich wohl geirrt. Das passiert\r\nhalt selbst mir. \r\n\r\nSprach ein Hobby-Musikjournalist früher eine\r\nBand aus dem musikalischem Großraum Hardcore auf die Eckpfeiler ihrer\r\nSzene-Ideologie an, kam dabei meistens derselbe Senf raus: \"Stay true\r\nto yourself blabla; Sei ein Individuum und tu das was Du für richtig\r\nhältst; wir geben den Leuten nur Denkanstöße zur Diskussion und wollen\r\nihnen nicht unsere Glaubensrichtung aufzwängen\" und so weiter, und so\r\nweiter... Selbst bei Straßengang-Tough Guy-Posereien der Marke\r\nBIOHAZARD hat man dabei früher zumindest noch versucht, so was\r\nähnliches wie den Protestliedermacher raushängen zu lassen. Und die\r\nFlanellhemd- und Kopfsockenträger im Publikum kamen sich dann zumindest\r\nnoch ein bisschen rebellisch und \"indie\" (tm) dabei vor, wenn sie im\r\nChor \"music for you and me, not the fuckin\' industry\" oder \"fuck the\r\nrules, fuck fuck the rules\" mitgrölten.\r\n\r\nWo ist das alles hin?\r\nWenn ich mir heute die hiesige \"Metalcore-Szene\" so angucke, geht es da\r\nja echt um gar nichts mehr, außer: Wer hat die meisten Tatoos? Wer hat\r\ndie größten Ohrlöcher? Wer kann sich mit Möchtegern-Kung Fu-Zappelein\r\nund grobmotorischen Ruderübungen am geilsten zum Vollhorst machen?\r\n\r\nUnd,\r\nam schlimmsten: Wer kann die Band, die gerade beim Pressure Fest auf\r\nder Bühne steht und nicht dem 08/15-Moshbreakdown-Stickmuster und nicht\r\nder Schublade \"-core\" entspricht oder nicht so bekannt wie Hatebreed\r\nist, am coolsten ignorieren und als erster schon desinteressiert aus\r\nder Halle latschen, bevor sie überhaupt den ersten Ton gespielt hat?\r\n\r\nWo\r\nseid Ihr Typen, die mit schräg aufgesetzter Baseballkappe zu Caliban\r\nbeim Essener Unifest den \"Wall of Death\"-Käse durchexerzieren\r\neigentlich, wenn im Juz bei Euch um die Ecke, einen Stadteil entfernt\r\noder ein Provinznest weiter gerade die musikalisch ähnlich geartete\r\nUnderground-Hardcore- oder -Metal-Band xy alles gekonnt in Grund und\r\nBoden rockt? \r\n\r\nWo seid Ihr coolen Stylo-Prolls, die sich auf der\r\nBunker-Tanzfläche in der Bochumer Matrix zum Metalcore-Soundtrack\r\ngegenseitig für Sekunden alberne Stretching-Verrenkungen vorführen\r\neigentlich, wenn eine Band wie Pro-Pain, die auch \"Eurer\"\r\nIch-hau-Dir-aufs-Maul-Prollcore-\"Szene\" Grundsteine gelegt hat, heute\r\nteilweise nur noch vor 11 Mann spielen muss? Und was ist eigentlich aus\r\ndiesem \"Be an individual\"-Blafasel geworden?\r\n\r\nDen \"Metalcoreler\" kann man in zwei Grundtypen aufteilen:\r\n\r\n1.) Der Bollo-Proll\r\nist\r\ndie Sorte Typ, die schon damals back in the 90ies mit\r\nRyker\'s-Muscleshirt und Wollmütze auffem Kopp rumrannte. Der\r\nUnterschied zu Heute ist allerdings, dass noch mehr von dieser\r\nGangsterrapper-mäßigen Möchtegern-Attitüde hinzugekommen ist, und\r\nKonzerte durch ihn mehr zu Kickboxveranstaltungen wurden. Sofern er\r\ndenn überhaupt auf Konzerte geht, denn außer dem obligatorischen\r\nGroßevent a la \"Eastpack Resistance\" lockt solche Leute nix in eine\r\nKonzerthalle. Kette überm Unterhemd ist dabei dann aber auch gerne\r\ngesehen. Marken-Jogginghose auch nicht verkehrt. Der IQ dieser Typen\r\nliegt meistens irgendwo um den Gefrierpunkt.\r\n\r\n2.) Der Metro-Styler\r\nEine\r\nUnterart des Bollocorlers weist stark metrosexuelle Tendenzen in\r\nRichtung Glam\'n\'Goth auf. Auch Männer dürfen sich halt mal schminken,\r\nEyeliner kommt echt chiqué. Ohne schiefe Wuschefrisuren mit viel Gel\r\ndrin geht auch schon mal gar nix. Mindestens 8 Piercings pro\r\nKopfbereich runden das Bild gegebenenfalls noch ab. Getanzt wird\r\nirgendwo zwischen Kung Fu-Gewedel und femininer Hip Hop-Choreographie.\r\nStartet der Metro-Styler eine eigene Band, darf es neben dem Death\r\nMetal-Riff und dem \"Breakdown\"-Hüpfpart dann auch gerne mal der große\r\nEmo-Singsang-Refrain sein. \r\n\r\nferner gibt es noch:\r\n\r\n3.) Die stark verbreitete Mischform aus beidem\r\nHäufig\r\nirgendein weder äußerlich noch geistig von der Natur begünstigter\r\nDorfbauer, der sich mit Fleshtunnels und schäbigen Unterarm-Tatoos bei\r\nden Stadtmädels interessanter machen will. Möchte eigentlich stylisch\r\nrüberkommen, wirkt dabei aber doch irgendwie total versifft. Hört\r\neigentlich immer noch am liebsten Pantera und Life of Agony, sofern er\r\nnicht gestern erst dem Kindergarten entsprungen ist und daher vor\r\nHatebreed und Unearth nur Slipknot kannte. Hat sich bei den coolen\r\nJungs aus dem größeren Nachbarprovinztest ein paar coole\r\nMoshpit-Windmühlen und Sidekicks abgeguckt, die er der eigenen\r\nDorfjugend dann beim Kneipen-Gig der lokalen Melo-Death-Combo mal\r\nvorführt.\r\n\r\nund \r\n\r\n4.) Das Metalcore-Groupie-Prinzesschen-Dummhuhn\r\ngeht\r\neigentlich in Richtung 2.) mit leichtem Einschlag von 3,), ist nur halt\r\nauch offiziell und tatsächlich weiblich. Hört eigentlich am liebsten\r\nEmo und Indierock und tanzt auch gerne mal auf RnB-Parties, will aber\r\ntrotzdem bei den coolen Jungs mit dabei sein. Hat natürlich auch ein\r\nmyspace-Profil mit mindestens einem kunstvoll inszenierten \"Schau mir\r\nin den Ausschnitt, Kleiner\"-Foto. Die\r\n\"Tatoo/Piercing-Subkultur\"-Fassade kann dabei oft nicht darüber\r\nhinwegtäuschen, dass man es hier eigentlich doch mit \'nem zickigen\r\nModepüppchen zu tun hat, das auf dem Schulhof immer noch am liebsten\r\nSchmink- und Diättipps austauscht, wenn es nicht gerade im H&M \'n\r\nneuen Cowboyhut oder Nietenhalsband kauft. Aber letzteres tut jetzt\r\neigentlich nicht wirklich viel zur Sache.\r\n\r\nDenn was ich damit\r\neigentlich sagen will, liegt doch auf der Hand: Bitte, bitte, bitte\r\nverschwindet alle wieder in die Löcher, aus denen Ihr gekommen seit und\r\nkramt Eure Scooter-CDs wieder raus, denn dazu kann man auch Sport\r\nmachen. Geht mir nicht mit Euren dämlichen Arm- und Fußrudereien auf\r\nden Sack, denn ich will Eure stinkenden Achseln nicht vor meiner Nase\r\nhaben, ebenso wenig Eure dreckigen Schochen. Wenn Ihr zu viel\r\nüberschüssige Energie habt, solltet Ihr Euch einfach mal öfter einen\r\nrunterholen. Das entspannt und ist gesund (wissenschaftlich erwiesen!).\r\nOder geht in einen Kampfsportverein - da braucht Ihr Euren\r\n\"Musikgeschmack\" samt der zugehörigen \"Attitude\" auch nicht allzu stark\r\numstellen, denn je nachdem in welchen Ihr geht, wird da den ganzen Tag\r\nentweder Onkelz oder Sido gehört.\r\n\r\nIch bin von dämlichen\r\n\"Schwer-\" und \"Schwarzmetallern\" schon genug geistige Tieffllüge und\r\nTotalausfälle gewohnt, finde die typischen \"Schiefer Scheitel,\r\nTurnjacke, ich bin ja sowas von emo und alle meine Freundinnen sehen\r\naus wie Charlotte Roche\"-Visions-Klientel alleine aus Gründen der\r\nvisuellen Umweltverschmutzung teilweise nicht minder schlimm, aber Ihr\r\n\"Violent Dancing\"-Eastpackgürteltaschenträger geht echt von Allen am\r\nallerwenigsten und mir gewaltig auf die Klötze. Wenn Ihr mal wirklich\r\nhart sein wollt, macht Ihr am besten mal \'ne Wall of Death mit Eurer\r\nHauswand! Aber schön Anlauf nehmen!

Lieblingszitat

\"Wut in der Seele, Hardcore im Herzen!\"\r\n\r\n\"Weil er der Held ist, den Rostock verdient, aber nicht der, den es gerade braucht, also jagen wir ihn, weil er es ertragen kann, denn er ist kein Held, er ist ein stiller Wächter, ein wachsamer Beschützer, ein dunkler Ritter.\"\r\n\r\n\"Mut kann jeder Idiot haben. Aber Ehre, Ehre ist der wahre Grund dafür, ob man etwas tun soll oder nicht. Sie entscheidet darüber, wer du bist oder wer du sein willst. Wenn man für eine sehr wichtige Sache stirbt, heißt das, dass man beides hat. Sowohl Ehre als auch Mut.\"

Lieblingsbücher

Das Knoblauch Kochbuch